Einige Vereinsmitglieder waren schon längere Zeit mit der Optik des Roggauer Sportgeländes mehr als unzufrieden. Jahrelang wurde die Instalthaltung vernachlässigt und auch seitens der Stadt Karben wurde nur das notwendigste angepackt. Außer „mal wieder drüber reden“ passierte relativ wenig. In der zweiten Jahreshälfte 2015 waren erste Bemühungen, etwas zu verändern, zu erkennen, blieben aber nur Stückwerk. Konkret wurde das Thema dann Anfang 2016. Aus Mitgliedern des Vorstandes und des Fördervereins wurde eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die auch unverzüglich ihre Arbeit aufnahm. Das erste Projektteam-Protokoll datiert auf den 21.01.2016. Hier wurden konkrete Massnahmen vereinbart und erste Kostenschätzungen vorgelegt. Es wurden Angebote eingeholt und Angebotsübersichten erstellt. Recht schnell war klar, dass die Kosten das vorhandene Budget weit übersteigen. Schließlich wurde unter Mitwirkung des Bürgermeisters Guido Rahn ein für alle Beteiligten akzeptabler Kompromis erzielt.


Was wird umgesetzt:

 

  • Der Pflasterweg vor der Sporthalle wird entlang der Laufbahn bis zum Ende des Spielfeldes auf einer Breite von 2 Meter verlängert und um die Ecke bis zum Kunstrasenspielfeld  weitergeführt.
  • Damit einher geht die Begradigung und Neueinsaat der Böschung zwischen Beach-Volleyball-Platz und dem neuen Pflasterweg.
  • Die Laufbahn, in ihrem seitherigen Zustand, wird in dem Bereich, incl. der Kurve, bis zur gegenüberliegenden unteren  Eckfahne, in eine Rasenfläche umgewandet.
  • Der Wasserhydrant für die Beregnung wird vom Spielfeldrand wegverlegt und einige Meter nach hinten versetzt.
  • Die Weitsprunggrube und die dazugehörige Anlaufbahn werden ebenfalls entfernt und in Rasenfläche umgewandelt.
  • Entlang des gesamten neuen Pflasterweges wird ein Alu-Barriere-System errichtet.
  • Darin integriert wird eine überdachte 3 Meter-Spieler-Auswechselbank.
  • Auf der gegenüberliegenden Seite wird für die 3 Meter-Gäste-Spieler-Auswechselbank zusätzlich ein Pflasterpodest errichtet.
  • Der Bereich vor den Umkleidekabinen wir auf einer Breite von 3 Meter zum Spielfeld hin, als Laufweg für die Spieler,  zusätzlich aufgepflastert.
  • Das Barriere-System im Bereich vor den Umkleidekabinen bleibt erhalten und bekommt eine neue Grundierung und einen neuen Anstrich.
  • Aufgestellt  werden 5 schwere Palisander Holzbänke auf einer Länge von 13 Meter auf der neu begradigten Böschung zwischen den Birkenbäumen.

 

Der Baubeginn durch die Tiefbaufirma Senzel aus Niddatal-Kaichen erfolgte am 27.06.2016 und endete am 15.07.2016.
Im Anschluss nahm dann der Bauhof der Stadt Karben die Feinarbeit auf wie z.B. Aufbringen von feinem Mutterboden mit anschließendem Abwalzen und Rasen-Neueinsaat.


Wir danken allen Beteiligten, die mit der Planung und Durchführung des Projektes beschäftigt waren, im Besonderen der Stadt Karben für die großzügige Unterstützung in materieller wie auch in finanzieller Hinsicht.

 

Ein Extra Dank gilt unserem Vereinsmitglied und Werbepartner der Firma „VARDI’S Dienstleistungen" aus Okarben, die uns bei der Errichtung des Barriere-Systems, sowie bei kleineren Pflasterarbeiten sehr großzügig unterstützt hat.

 

Wir freuen uns auf die Fortsetzung des Projektes im Jahr 2017.

 

UNSERE PARTNER

DIE FSG IM NETZ

FUSSBALL IM NETZ

BESUCHER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSG Burg-Gräfenrode 1922 e.V.