Die FSG plant auch für die Jahre 2020-2023 weitere Massnahmen auf und um das Sportgelände:

 

2020

 

  1. FÖV/Stadt. Im Oktober 2018 wurde im Rathaus beantragt, dass das Rasenspielfeld eine festinstallierte Beregnungsanlage erhält. Die Mittel dafür stehen erst 2020 zur Verfügung. Ein Brunnen soll gebohrt werden. Eine Wasserader ist vorhanden. 
  2. Stadt. Das Vordach soll im gleichen Stil bis zur Terrasse hin verlängert werden, sodass der Eingang des Vereinsheims auch überdacht ist. (Verschoben von 2019 in 2020)
  3. FÖV/Stadt. Die Qualität der vorhandenen Flutlichtanlage und die Umstellung auf LED-Licht wird derzeit überprüft und soll 2020 umgesetzt werden.
  4. FÖV. Die Umkleidekabine der Heimmannschaft soll aufgewertet werden z.B. bessere Ablagemöglichkeiten für Textilien und sonstiges.
  5. FSG. Der Eingangsbereich, von der Treppe abwärts bis zum Ende der Terrasse,  soll regelmässiger gereinigt werden, incl.Müllentsorgung, Unkraut zupfen, sowie auch die Fensterreinigung aussen und drum herum. Diese Aufgabe sollte mit einer dokumentierten Aufwandsentschädigung abgegolten werden.
  6. FÖV. Es sollen mindestens 5 neue Werbetafeln aquiriert und montiert werden.
  7. Stadt. Die Rasenspielfläche sollte auch 2020 von der Sportplatzfachfirma wieder gepflegt/nachgesäht  werden.
  8. FÖV. Im Sommer bekommen einige Holzsitzbänke einen neuen Ölanstrich.
  9. FÖV/Stadt. Die neuen Pflasterwege werden mindestens zweimal pro Jahr einer Unkrautvernichtungsaktion unterzogen.
  10. FÖV/Stadt. Es wird geprüft, ob wir ein Naturschutzprojekt auf dem Sportgelände an den Start bringen z.B. Nistkästen und Insektenhotels an den Bäumen, oder z.B. ein Schwalbenhaus im Bereich des Wasserstaubecken.
  11. FÖV. Die Wände im Vereinsheim und dem Flur zu den Umkleiden sollten neu gestaltet und zusätzliche alte und neue Bilder strukturierter aufgehängt werden incl. einer Infotafel und mehr Grünpflanzen aufstellen.
  12. FSG. Die defekten Fensterlamellen im Vereinsheim sollten ausgetauscht werden..

 

 

 

 

2021/2022/2023

  1. Stadt. Der Erdwall hinter dem Tor Richtung Parkplatz soll großflächig abgetragen werden, und das Gelände soll einen Kunstrasenbelag erhalten.(Vakant, wegen der Mikroplastik Thematik)
  2. Stadt. Um eine Alternative zur steilen Eingangstreppe zu schaffen, muss im Zusammenhang mit dem Abtrag des Erdwalls an einer anderen, behindertengerechten Eingangs Lösung gearbeitet werden.
  3. FSG/FÖV/Stadt:  Die Terrasse soll mit einer Holzhütte versehen werden. Dazu muss die Bepflanzung und der dahinterliegende Erdwall entfernt werden. Anschliessend braucht es eine Stützmauer, einen Wasseranschluss/Entwässerung  und ein neues Pflaster. Die stabile Holzhütte ist so zu planen , dass die Grillaktivitäten im überdachten Bereich (mit Rauchabzug) stattfinden können. Der Innenbereich der Hütte stünde dann als Lager zur Verfügung. Natürlich wären Fenster und Tür einbruchsicher auszulegen. Als Zusatzeffekt würde die Terrasse größer werden und mit zusätzlichen Sitzgarnituren ausgestattet werden können. Im Zuge dieser Massnahme sollte dann auch gleich über die Neugestaltung der Zufahrt für die Anlieferfahrzeuge mitentschieden werden.

UNSERE PARTNER

DIE FSG IM NETZ

FUSSBALL IM NETZ

BESUCHER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSG Burg-Gräfenrode 1922 e.V.